It goes on

Auch wenn ich aus der Gefahrenzone bin und es gut ist meine Familie, Verwandte und Freunde zu sehen und eine grosse unsichtbare Last von mir gefallen ist, dennoch bleibt die Sorge.

Grade hab ich mit Peter telefoniert und es geht ihm gut.

Seine Familie will nicht gehen, sondern in Tokio bleiben. Er überlegt mit Yuta nach Süden zu flüchten, sogar bis unterhalb Kyotos. Es ist unerträglich nicht zu wissen was passiert und ob sie sicher sein werden.

Und es ist unglaublich komisch in dem alten Alltag zu sein, in Deutschland.

Keine Erdbeben, keine Nachrichten, keine Warntöne.

Aber es sind noch so viele da, die Schaden nehmen könnten.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s