Google dich selbst

Mal auf ne andere Weise!
Wo momentan schon mein Rücken rummuckt, kann man doch gleich mal nachschauen, was alles andere eigentlich wirklich bedeutet.
Fakt ist, ich bin seit 20 Jahren behindert und weiß selbst kaum etwas darüber 😀
Also erstmal Spastik googlen.
“Die Begriffe Spastik bzw. Spastizität leiten sich vom griechischen Wort σπασμός (spasmos, „Krampf“; latinisiert Spasmus, dt. Plural Spasmen) ab und beschreiben eine in typischer Weise erhöhte Eigenspannung der Skelettmuskulatur, die immer auf eine Schädigung des Gehirns oder Rückenmarks zurückzuführen ist.”
Aaaaaha. Gut zu wissen! Bei mir war es eine Hirnschädigung nach der Geburt (hab ich auch erst vor nem Jahr erfahren XD).
Genauer gesagt:
“Hemispastik = spastische Lähmung der Extremitäten einer Körperhälfte”
Rechts! Stimmt. Die Folgeschäden sind:
“Eine Skoliose (seitliche Krümmung der Wirbelsäule) tritt vor allem dann auf, wenn eine Körperhälfte stärker von der Schädigung betroffen ist als die andere.”
9° Skoliose. Zum Glück kann die nicht stärke werden glaub ich 😀
Durch die Frühgeburt sind zudem die Augenstärken verschlechtert und Körpergleichgewichtsprobleme entstanden, das Hirnwasser entlang der Wirbelsäule zu wenig.
 Weil man das Ganze insgesamt äußerlich kaum merkt, sowohl andere als auch ich selbst, hab ich mich auch nie wirklich darum geschert.
Aber so langsam versteh ich, dass ich an meinem Körper arbeiten muss, ansonsten werde ich bald viel mehr Einschränkungen haben als bis jetzt.
Krass! Aber gut, dass ich es nun endlich auch mal gecheckt hab 😀

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s