Reminiscing

Seit ich spotify für mich entdeckt habe, erinnere ich mich bei jedem der Songs, die auch auch damals gehört habe, an die letzten zwei Jahre an der Schule, die die besten Schuljahre der ganzen Schulzeit waren.
Jimmy Eat World, Yellow Card, Get Up Kids, beim Auto fahren mit den Fenstern runter und die Musik sooo laut.

Ich hab mich sooo frei und unbezwingbar gefühlt!
Am Wochenende mit guten Freunden betrinken, irgendwie nach Hause kommen, um 5 Uhr morgens mit dem Rad heimtrudeln und mit dem Sonnenaufgang liebäugeln, essen was grad so im Schrank liegt, und wer isst schon Obst und Gemüse?

Das ist irgendwie unwiderruflich Vergangenheit, aber jetzt gibt es eine ganz neue Ebene, die wir erreicht haben.
Samstag lagen wir so auf dem Rasen, tranken Wein und Bier, philosophierten über die Sterne über uns und lachten über die Kerzen, >>wie romantisch!<<, während wir Pläne schmieden, wo wir noch alles gewesen sein müssten. Auf der ganzen Welt!

Nicht mehr ganz so unbezwingbar muss ich inzwischen doch eher um 3 im Bett sein, sonst schlaf ich egal wo/wie laut/wie ungemütlich ein und wache nicht mehr auf bis zum nächsten Mittag. Und der Kater danach ist auch ein bisschen mehr wie Sterben als es vorher war. Und ein Auto, das gibt es nicht mehr.
Dafür ein schönes Fahrrad, und Züge und Mitfahrgelegenheiten,
und so viele Pläne für so viele Länder!

Und was macht es schon, groß zu träumen?

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s