벚꽃 엔딩

Nach wochenlanger Winterstarre hat jetzt einfach so, weil es einfach Zeit dafür ist, der Frühling angefangen. Auf einmal sieht man überall Blüten, Knospen, und im frischen Wind, in dem man noch den Winter spürt, ist auch ein Hauch Frühling. Die Nacht riecht nach Frühling! Die Nacht, die vorher so unerbittlich kalt war. Endlich!

Das beste Wort, was ich in diesem Jahr gelernt habe, ist “serendipity”. Eine unerwartete, glückliche Entdeckung. Das ist mein Leben in einem Wort. Oder zumindest beschreibt es viele Ereignisse ziemlich treffend (obwohl ich doch ein bisschen an Schicksal glaube).

Heute lernte ich durch Zufall J. kennen, und durch eine Prise Glück und Sonnenwetter gingen wir anstatt zum Unterricht ins Cafe, und redeten 3 Stunden im Sonnenschein über Gott & die Welt (namentlich Korea und das Leben) und hatten einfach nur Spaß. Das und Sonne und gute Aussichten machen mich heut einfach nur glücklich.

“Ich zähle bis 3, und wenn du dann immer noch zum Unterricht gehen willst, dann gehen wir!”

“1…”

…2!”

– “Okay, weißt du was? Lass uns Kaffe trinken gehen und uns in die Sonne setzen. Das Wetter ist viel zu gut!”

“Genau!”

Image

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s